Der Schlüssel zu befreiter Mutterliebe liegt in dir.

Dein Normal heute.

Emotionaler Stress und Überforderung
Vor dem Mentoring fühlst du dich häufig gestresst und überfordert. Die Anforderungen des Alltags und die Herausforderungen deiner Mutterschaft scheinen überwältigend, was zu einem ständigen Gefühl der Anspannung führt.

Verstrickt in narzisstischen Mustern
Du handelst oft aus narzisstischen Prägungen heraus, die du von deiner eigenen Mutter übernommen hast. Diese Muster beeinflussen deine Entscheidungen und dein Verhalten gegenüber deinem Kind negativ, oft ohne dass du dir dessen bewusst bist.

Schwierigkeiten in der Mutter-Kind-Beziehung
Es bestehen Spannungen und Konflikte in deiner Mutter-Kind-Beziehung. Du kritisierst und reglementierst das Verhalten deines Kindes stark, was dein Kind daran hindert, seine natürliche Neugier und seinen Forscher- und Entdeckerdrang frei auszuleben. Du erlebst häufig Schuldgefühle und Unsicherheiten im Umgang mit deinem Kind.

Gefühl der Verantwortungsverschiebung
Du neigst dazu, dein Kind für deine eigenen emotionalen Zustände verantwortlich zu machen. Dies führt zu einer belasteten Beziehung und verhindert, dass dein Kind sich sicher und geborgen fühlt.

Fehlende Klarheit und Selbstbewusstsein
Es fehlt dir an Klarheit und Selbstbewusstsein in deiner Mutterrolle. Du bist unsicher über deine Fähigkeiten und fühlst dich oft gefangen in alten Denk- und Glaubensmustern, die du von deiner eigenen Mutter übernommen hast.

Dein Normal morgen.

Innere Ruhe, Gelassenheit, Erleichterung und Freude
Nach dem Mentoring verspürst du eine innere Ruhe und Gelassenheit., Erleichterung und Freude. Du hast gelernt, mit den Anforderungen des Alltags souverän umzugehen und fühlst dich nicht mehr ständig gestresst oder überfordert.

Aufgelöste narzisstische Muster
Du hast die narzisstischen Prägungen, die du von deiner eigenen Mutter übernommen hast, erkannt und weiß mit ihnen anders umzugehen. Du handelst aus einem Ort der Liebe und des Verständnisses und lebst eine positive Mutter-Kind-Beziehung.

Stabile und liebevolle Mutter-Kind-Beziehung
Deine Beziehung zum Kind ist stabil und liebevoll. Dein Kind kann seinen Forscher- und Entdeckerdrang frei ausleben, ohne ständig "das darfst du nicht" zu hören. Du ermöglichst es deinem Kind, sich sicher und geborgen zu fühlen und seine Persönlichkeit frei zu entfalten.

Übernommene emotionale Verantwortung
Du hast gelernt, Verantwortung für deine eigenen Gefühle zu übernehmen. Du machst dein Kind nicht mehr für deine emotionalen Zustände verantwortlich, was zu einer gesünderen und unbelasteten Beziehung führt.

Klarheit und Selbstbewusstsein
Du hast Klarheit und Selbstbewusstsein in deiner Mutterrolle gefunden. Du weißt, wer du bist, und handelt aus einem Ort der Stärke und Überzeugung. Herausforderungen begegnest du gelassen, und lebst deine Mutterrolle mit Leichtigkeit und Einfachheit.

Langfristige positive Veränderungen
Du hast tiefgreifende und nachhaltige Veränderungen in deinem Leben erfahren. Stress, Druck und Überforderung gehören der Vergangenheit an. Du lebst ein erfülltes und glückliches Leben und bietest deinem Kind eine positive und gesunde Umgebung.

Befreite Mutterliebe

Ich bin das lebende Beispiel dafür, dass es möglich ist, sich von narzisstischen, toxischen Mustern zu befreien. Trotz vieler Herausforderungen habe ich gelernt, eine liebevolle Beziehung zu meinem Kind aufzubauen. Heute lebe ich eine befreite Mutterliebe in Klarheit und Leichtigkeit. Mein Weg zeigt, dass Heilung und Transformation möglich sind und dass innere Freiheit und authentische Liebe im Alltag gelebt werden können.